News

Vielen Dank für Nichts

Neuer Film mit Filmmusik von Rod „Vielen Dank für Nichts“

18. Juni 2014

Der Film „Vielen Dank für Nichts“ von Stefan Hillebrand und Oliver Paulus bei dem Rod Musik komponiert hat ist wirklich sehr unterhaltsam geworden.

Hier ist schonmal ein Trailer:

Der Film läuft in Deutschland in den folgenden Kinos:

Berlin: Kino in der Kulturbrauerei, Ladenkino, Cinemaxx am Potsdamer Platz, Babylon Mitte, Kino Zukunft
Berlin: Tilsiter Lichtspiele (ab 12.06.)
Dresden: Filmtheater Schauburg
Leipzig: Kinobar Prager Frühling
Magdeburg: Moritzhof
Potsdam: Thalia
Rostock: Lichtspieltheater Wundervoll
Zittau: Zittauer Filmnächte (Open Air 11. und 15.07.)
Aachen: Appollo
Bochum: Casablanca
Sankt Augustin: Studio Kino Lounge
Dortmund: Sweet Sixteen (ab 12.06.)
Konstanz: Scala (ab 19.06.)
Weiterstadt: Kommunales Kino Weiterstadt (ab 19.06.)
Hamburg: Magazin (ab 26.06.)
Darmstadt: Rex Kino
Freiburg: Harmonie Arthaus
Mannheim: Atlantis
Saarbrücken: Camera Zwo
Frankfurt: Filmtheater Valentin (ab 12.06.)
Nürnberg: Casablanca Filmkunsttheater
Rendsburg: Kinocenter-Rendsburg
Tübingen: Museum
Esslingen: Traumpalast Esslingen (ab 03.07.)
Nürtingen: Traumpalast Nürtingen (ab 03.07.)
Biberach: Traumpalast Biberach (ab 10.07.)
Waiblingen: Traumpalast Waiblingen (ab 10.07.)
Schorndorf: Traumpalast Schorndorf (ab 17.07.)
Zwickau: Casablanca (ab 24.06.)

Hier schon mal eine Kritik:

http://www.kino.de/kinofilm/vielen-dank-fuer-nichts/134499

(…) „Vielen Dank für nichts“ ist vom typischen Betroffenheitskino meilenweit entfernt. Im Gegenteil, der Film führt unsere verkrampften Verhaltensweisen gegenüber Behinderten regelrecht ad absurdum, wenn etwa die Rolli-Gang durch die Meraner Altstadt rast und ganz bewusst Passanten anfährt, die dann nicht etwa empört reagieren, sondern sich vielmehr entschuldigen. Für was, fragt man sich. Weil auch das gesamte Darsteller-Ensemble, ob Laie oder Profi, schlichtweg großartig agiert, der „Missbrauch“ technischer Gadgets wie Sprachcomputer oder High-Tech-Rollstühle für viele Lacher sorgen der gute Soundtrack mit starken deutschen Texten die Ereignisse hervorragend untermalt, ist der Gute-Laune-Film, dem positive Mundpropaganda sicher sein wird, perfekt.

Kommentare

Nach oben